George & Bobs     

 

Schön, dass du dich dafür entschieden hast deinen Hund gesund und artgerecht zu ernähren.

Herkömmliches industrielles Hundefutter besteht hauptsächlich aus Getreide welches der Hund nur schlecht verdauen kann. Fleisch ist nur in geringen Mengen vorhanden und im schlechtesten Fall nur in Form von tierischen Nebenerzeugnissen.

Herkömmliches Futter ist wegen der Konservierungsstoffe sehr lange haltbar. Dem Menschen wird durch chemische Zusätze im Hundefutter vorgetäuscht seinem Hund ginge es gut.

Das Ergebnis langjähriger Fütterung mit herkömmlichem industriellem Futter sind allerdings Krankheiten wie: Allergien, Verdauungsprobleme, Hautprobleme wie Juckreiz, Ekzeme und Haarausfall, Knochen und Gelenkprobleme wie Arthrose und Spondylose, Krebs, Diabetes, Nieren und Leberprobleme. Die Symptome erkennst man oft erst viel zu spät.


  Da ihr vielleicht noch nicht ganz mit der artgerechten Fütterungsart vertraut seid, möchten wir euch mit einer kurzen Zusammenfassung dieses Thema näher bringen und hoffen, dass wir so bereits eure ersten Fragen beantworten können.

Informationen 

 

BARF

-Was ist Barf-

- Warum Barf-

-Wie barft man richtig-

-Wie stellt man richtig auf Barf um-

 

George & Bobs

-Zubereitung-

-Fütterungsempfehlung-

-Unsere Verpackungen-

 

-Was ist Barf-

BARF bedeutet: Biologisch Artgerechtes Rohes Futter. Es soll daran zurück erinnern, wie der Hund sich ursprünglich ernährt hat. Der Hund ist ein Karnivor, ein Fleischfresser, genau wie sein Vorfahre, der Wolf. Barf ist eine Methode den Hund so natürlich und artgerecht wie möglich zu ernähren. Barf ist jedoch keine ausschließliche Rohfleischfütterung, denn auch Rohkost wie Obst und Gemüse sind für eine ausgewogene Versorgung notwendig. Der größere Teil der Mahlzeit besteht aus rohem Fleisch und wird mit Gemüse/Obst und Ölen komplementiert. Roh muss es sein, da das Kochen von tierischem Eiweißen viele der  Aminosäureketten verändert und sie damit unbrauchbar und unverdaubar für den Magendarmtrakt machen würde. Viele Vitamine und Mineralien würden dadurch verloren gehen.

 

-Warum Barf-

Das Verdauungssystem der Hunde ist in erster Linie auf Fleisch ausgelegt. Es produziert sehr viele eiweiß- bzw. fettabbauende Enzyme im Magendarmtrakt, welche hervorragend auf Nahrung wie Fleisch, Knochen, Innereien, Haut und Knorpel abgestimmt sind. Für die Verdauung von Kohlenhydraten (Stärke und pflanzliche Faserstoffe) fehlen dem Hund die passenden und die ausreichenden Mengen an Verdauungsenzymen. Wie bereits erwähnt, bereitet der hohe Getreideanteil (60-90%) in Fertigfuttersorten den Hunden oftmals Probleme. Auch der hohe Anteil an Proteinstickstoff ist schwer verdaulich. Was sich durch Blähungen oder Verdauungsstörungen bemerkbar macht. Durch die Erhitzung im Herstellungsverfahren werden viele Vitamine, Enzyme und essenzielle Fettsäuren zerstört. Man sollte sich auch die Frage stellen, warum Trockenfutter so lange haltbar ist? Das ist durch Konservierungsstoffe möglich, die der Hersteller per Gesetz  nicht deklarieren muss. Oft werden auch Geschmacksverstärker und Füllstoffe dem Trocken- oder Dosenfutter hinzugefügt. Füllstoffe sorgen für einen gesund aussehenden Kot, der uns vortäuschen soll, dass die Verdauung unseres Hundes gut funktioniert.

Diese Art der Fütterung, bekam in den letzten Jahren immer mehr bewussten Zuspruch von Hundebesitzern.Der Grund liegt darin, dass weltweit immer mehr Tierärzte, Biologen und Hundehalter beobachteten, dass unsere geliebten Vierbeiner seltsame Krankheiten entwickeln, allergisch auf ihr Futter reagieren und dass das Sterbealter sinkt.  Inzwischen leben wir in einer schnelllebigen und industriellen Zeit, wo leider viel zu schnell auf dieses massenproduktionsgefertigte Hundefutter zurück gegriffen wird, ohne dabei genau zu wissen was sie beinhalten und, dass man damit seinem Tier keinen Gefallen tut. 

Die Verdaulichkeit von rohem Fleisch ist sehr viel größer. So bekommt der Körper nur noch das, was er auch verträgt und umwandeln kann. Aus diesem Grunde verringern sich Allergien, Blähungen werden sehr viel weniger bzw. verschwinden ganz. Auch der Fellgeruch verbessert sich, da sich keine Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker oder andere chemische Zusätze ablagern.

 

 

Mit Barf kehrt man zur ursprünglichen Art der Hundeernährung zurück

 



-Wie barft man richtig-

Eine individuell auf ihren Vierbeiner abgestimmte Ernährung, ermöglicht eine gesündere und ausgewogenere Versorgung. Hierbei ist es wichtig, dass neben dem Fleisch auch genügend Obst, Gemüse und andere verdaubare Kohlenhydrate ergänzt werden. Es wird keine Mahlzeit geben die alle Nähstoffe beinhaltet, lediglich die Variation aus unterschiedlichen Mischungen wird für eine ausgewogene Ernährung sorgen. Wir beraten euch gerne bei der individuellen Zusammenstellung. Um zusätzlich noch auf aktuelle Gegebenheiten (wie z.B. fehlende Vitalität, Altersbeeinträchtigungen oder Krankheiten die durch Trockenfütterung entstanden sind…) eures Hundes einzugehen, könnt ihr bei uns entsprechende Menü Angebote für die optimale Versorgung auswählen. Die Zusammensetzungen greifen auf die Erfahrung von langjährigen "Barfern" zurück.

 

-Wie stellt man richtig auf Barf um-

Die Umstellung auf Barf ist bei jedem Hund unterschiedlich und hängt unter anderem damit zusammen, wie alt der Hund ist  und  wie lange man schon Trockenfutter gefüttert hat. In der Regel läuft sie aber problemlos ab. Es empfiehlt sich den Hund erst ein zwei Tage fasten zu lassen (je nachdem was sie mit Ihrem Gewissen vereinbaren können, dem Hund schadet es jedenfalls in keinster Weise)  bevor er das Frischfleisch bekommt.

  

George & Bobs

-Zubereitung-

Unsere Portionstüten: Die Tüten bitte schonend im Kühlschrank auftauen, und bei Zimmertemperatur verfüttern.
Schalen: Wir liefern unsere Schalen, je nach Verfügbarkeit, mit Kartondeckeln oder Siegelfolie aus. Auch hier bitte das Fleisch schonend auftauen, und vor der Fütterung auf Zimmertemperatur bringen.
Unsere Schalen sind auch mikrowellengeeignet. Du kannst die Schale ganz normal auftauen ( s. Tüte ), aber auch, wenn du es mal vergessen hast, oder es schnell gehen muss, in die Mikrowelle legen.
Hierbei ist zu beachten, dass die Folie vor der Mikrowellennutzung abgezogen werden muss.Der Deckel kann wahlweise auch auf der Schale bleiben. Bitte stellt immer das "Auftauprogramm" ein ! Die Laufzeit richtet sich hier nach der Fleischmenge und der Mikrowelle und ist gleichbleibend.
Natürlich kann der Hund auch direkt aus der Schale seine Mahlzeit genießen, da keine spitzen Ecken o.ä. vorhanden sind. Bitte achte bei der Folie darauf, dass diese komplett entfernt wurde !
Unsere "Knochengroßtüten": Hier verhält es sich ähnlich wie bei den normalen Tüten. Einfach die gewünschte Menge portionieren und auftauen. Ein einzelner Knochen wiegt zwischen 20-25g. Du kannst die gewünschte Futtermenge wiegen, aber auch "abzählen". So kannst du täglich auf die Futtermenge Einfluß nehmen.

-Fütterungsmengenempfehlung-

Die Fütterungsmenge ist von Hund zu Hund unterschiedlich und wird von Alter, Rasse, Größe, Aktivität usw. beeinflusst.  Als Faustformel kann man sagen, dass man von 2-3% des Körpergewichts pro Tag ausgehen kann. Das heißt, dass ein 30 kg schwerer Hund zwischen 600 und 900 Gramm Barffutter am Tag bekommen sollte.

-Unsere Verpackungen-

Unsere Verpackungen haben einen hohen Recylinganteil, wir verzichten auf unnötig viel Farbe bei den Verpackungen. Wir haben uns für Papierbanderolen entschieden, denn diese sehen schick aus, sind nur mit schwarz gedruckt, und lassen sich gut recylen. Unsere Tüten bestehen aus 100my starken Folien. Diese Folien sind 100% dicht, und die Gefahr von Frostbrand und Gerüchen wird auf ein absolutes Minimum reduziert.
Unsere Schalen werden auch in der Lebensmittelbranche für Fertiggerichte verwendet. Die Schalen bestehen außen aus Karton, und sind im Inneren mit einer PE Folie bezogen, damit keine Flüssigkeit nach außen dringt, die Schalen sehr gut versiegelt werden können, und die Frostbrandgefahr auch minimiert wird. Der große Vorteil bei den Schalenverpackungen ist, dass man diese geruchsneutral in den Kühlschrank stellen kann, ohne das Flüssigkeit ausläuft, und ohne das Gerüche austreten. Eine weitere Eigenschaft von den Schalen ist, dass man die Schalen in der Mikrowelle auftauen kann, sofern man das herausstellen vergessen haben sollte. Die Füllmengen können hierbei ganz individuell bestellt werden, so dass kein portionieren mehr notwendig ist. Einfach die passende Grammatur bestellen, und schon ist die Hundemahlzeit fertig.
Auch unsere Kauartikel werden u.a. auch in Papiertüten verpackt, die mit einer dünnen PE Folie von Innen bezogen sind, damit das Fett nicht die Tüte aufweicht und der Geruch dort bleibt wo er bleiben soll. Auch diese Tüten werden von uns verschweißt, so dass eine lange und trockene Haltbarkeit gewährleistet ist.
Unser Trockenfutter ist in großen Papiertüten verpackt, die es in verschiedenen Grammaturen gibt. Die Tüten bestehen aus mehreren Papierschichten, so dass das Futter im Inneren trocken bleibt, und lange haltbar ist.

Zurück